Startseite


Öffentliche Auftraggeber (also Kommunen, Gebietskörperschaften und andere öffentliche Institutionen sowie öffentliche Unternehmen) sind unter bestimmen Voraussetzungen angehalten oder verpflichtet, ihren Versicherungsschutz öffentlich oder EU-weit auszuschreiben.

Seit 1998 (in-Kraft-treten des Kartellrechtsänderungsgesetzes) werden auch Versicherungsverträge EU-weit ausgeschrieben. Gerade Kommunen machen von dieser Möglichkeit, Verbesserungen der Qualität der Versicherungsverträge einerseits und Prämiensenkungen andererseits durchzusetzen, vermehrt Gebrauch.

Jährlich gibt es durchschnittlich zwischen 80 und 120 Ausschreibungen, wobei eine leicht ansteigende Tendenz in den letzten Jahren feststellbar ist.

Mit meinem Team habe ich bislang seit dem Jahr 2000 über 200 Ausschreibungen von Versicherungsverträgen konzipiert und begleitet. Dabei umfasst unsere Leistung nicht nur die rechtssichere Durchführung des Vergabeverfahrens, sondern auch die Gestaltung und Verbesserung des Versicherungsschutzes.

Mit meinen Kooperationspartnern biete ich auch Seminarveranstaltungen in diesem Bereich an.

Nähere Informationen über unser Team sind auch der Homepage
www.sittner-versicherungsberatung.de zu entnehmen.
 

Aktuelles

27. Juni 2016
Brände in Flüchtlingsunterkünften schlimmer als bisher bekannt

In der Zeitschrift “schadenprisma” wurde die Auswertung des Referates 14 des VFDB (Vereinigung zur Förderung des deutschen Brandschutzes) veröffentlicht. Demnach hat es im jahr 2015   522 Brandereignisse in oder an Flüchtlingsunterkünften im Bundesgebiet gegeben ...
weiter lesen (Sie werden zu unserer Homepage weiter geleitet)


7. März 2016
Neues zum Thema der Versicherung von Flüchtlingsunterkünften / Asylbewerberheimen

Die Bereitschaft der Versicherer, solche Objekte zu den vereinbarten Konditionen zu versichern, hat noch mehr nachgelassen. Verlangt werden mittlerweile erhebliche Selbstbehalte zwischen EUR 10.000,00 und EUR 25.000,00 pro Objekt. Ab Objekten einer bestimmten Größenordnung ...
gesamtes Dokument lesen (PDF-Download)


7. März 2016
Anscheinensbeweis bei Versäumung der Streupflicht

Das Oberlandesgericht Koblenz hat mit Beschluss vom 13.02.2015 zur Räum- und Streupflicht eine wichtige Entscheidung getroffen. Im Ergebnis wurde entschieden, dass grundsätzlich derjenige, der eine Gefahrenlage schafft, verkehrssicherungspflichtig ist. Der Verkehrssicherungspflichtige muss allerdings nicht ...
weiter lesen (Sie werden zu unserer Homepage weiter geleitet)


18. Dezember 2015
Neue Schwellenwerte für die Vergabe von Dienstleistungsaufträgen / Versicherungsverträgen

Die Schwellenwerte für die Vergabe von Versicherungsverträgen verändern sich für das kommende Jahr nur minimal:

Für Liefer- und Dienstleistungsverträge außerhalb des Sektorenbereiches steigt der Schwellenwert von EUR 207.000,00 auf EUR 209.000,00 ...
gesamtes Dokument lesen (PDF-Download)


17. Februar 2014
Cyberrisiken - Das Risiko aus dem Netz

Digitalisierung und Vernetzung sind nicht mehr wegzudenken, bergen aber auch hohe Risiken: Cybercrime boomt. Dies sei an folgenden Daten und Zahlen verdeutlicht: Rund EUR 500 Mrd. beträgt der dadurch entstehende jährliche Schaden. 250 Mio ...
weiter lesen (Sie werden zu unserer Homepage weiter geleitet)

Kontakt

http://www.Versicherungsausschreibung.eu